NAVIGATION
TEILEN
IMPRESSUM | KONTAKT | DATENSCHUTZ
+ + + © 2007-2020 | w w w . M E N D E R A . d e + + +

Contact Imprint
LATEST UPDATE 14.10.2019
Data Privacy
Sitemap
Vorwort: Es ist eine Storry, die mich seit 1989 sehr fasziniert. Denn diese ist so abgefahren, dass sie glatt einem Drehbuch entsprungen sein könnte. Und es wäre eigentlich eine geniale Vorlage für einen Akte-X Kinofilm. Mulder und Scully würden dabei zur Hochform auflaufen. Es ist schon ver- wunderlich, dass in Hollywood noch keiner auf die Idee kam, daraus ein Film zu machen, denn bekanntlich schreibt das Leben die besten Storrys ;-) Solltest Du ein sehr konservativer Mensch sein, der sich gewisse Dinge nicht vorstellen kann, weil sie nicht ins Weltbildpassen, ist das schade. Mit einem Setup Marke: „gibt´s nicht, haben wir nicht und kann nicht sein“ , empfehlich ich ab hier nicht mehr weiter zu lesen, weil sinnfrei. (Ich aber halte nichts von limiting belifs) Nun solltest Du aber ein Setup von „open minded and think diffrent“ haben, dann könnte es hier interessant werden. Warum ich das Thema hier aufbereite und veröffentlkiche ist, weil diese sagenhafte Storry fast in Vergesenheit geraten ist und weil es um Technologien und Wissen geht, Beyond the imagination. Denn es betrifft die ganze Menschheit, unsere Möglichkeiten und alle sollten davon wissen. Aber in den USA gibt es geheime millitärische Institutionen, die wirklich wissenswertes mit aller Kraft erfolgreich unter Verschluß halten. In meinen Recherchen traf ich immer wieder auf die Fa. Skunkworks, die an Engeneering Projekten mit beteiligt waren bzw. sind.
Okay, here we go with a lot of text… but it is amazing. Die bis heute berüchtigte Area 51 und speziell die trockenen Seebetten Groomlake und Papooselake waren der breiten Öffentlichkeit von Mitte der 1970er bis 1989 weitgehend unbekannt. Nur gewisse wissenschaftliche Kreise kannten diese Gegend als "Dreamland", / "The Skunkworks" oder einfach nur Groom Lake. Eines Nachts im Mai 1989 sendete das lokale CBS-Tochterunternehmen eine grandiose Geschichte über eine Satellitenverbindung in Las Vegas, Nevada. Ein junger Physiker sprach unter verdeckter Identität (Gesicht abgedunkelt und verzerte Stimme) und erzählte von neun extraterrestrischen Scheiben, die in Nevada von einer kleinen, autonomen Gruppe der amerikanischen Regierung gehalten und analysiert wurden. Er sprach unter dem Pseudonym "Dennis", der sich später als Name seines Vorgesetzten auf der Basis herausstellte. Einige Wochen später ging er aber dann mit seinem richtigen Namen Bob Lazar vor die Kameras, zu seinem eigenem Schutz. Seitdem war diese Geschichte Gegenstand weltweiter Neugier, Spekulation und Kontroversen. Lazar wurde damals bei seiner Tätigkeit als Physiker vom McCarran Airport in Las Vegas in die Area 51 geflogen mit einer Boeing 737 ohne Registierungs Nr. nur mit roter Streifen an der Seiite. Die Flugzeuge hatten den Funk Rufnamen „Jannet“. Diese Flieger unterstehen einer hochgesicherten Regierungsbasis in der Reichweite der Nellis Air Force und auf dem Nevada Testgelände. Diese Jannet Flüge gibt es auch heute noch und sind von den Hotels Mandalay Bay und dem MGM Grand manchman zu beobachten. Die Area 51 liegt etwa 205 km nördlich von Las Vegas in der Nähe des Groom Gebirges und des trockenen Seebetts von Groom. Südlich vom Groom Berg liegt der Papoose Lake. Am Fuße des Berges liegt im Berg die bis heute geheime Forschungs Einrichtung Area S4. Abrechnungsbescheinigung aus 1989, dass Mr. Lazar bei der Navi angestellt war und Lohn ausgezahlkt bekam. Lazar musste eine Geheimhaltungserklärung unterschreiben und bei Widerhaldlung über die Konsequenzen informiert. Er wurde in einem speziellem Briefing Room in der Nähe von spezial Hangars, die sich in einem Berg befinden geführt und über technische Details und Informationen zu extra-terresstrischen Interaktionen unterrichtet. Da während seiner Zeit im Back-Engineering Programm nur die technischen Informationen als wahr bestätigt wurden, konnte er nur annehmen, dass diese historischen Informationen auch wahr waren. Die "Kids", bzw. "Grays" wie die Aliens genannt wurden, erhielten einen Teil der Basis, um im Austausch für Hardware, Treibstoff… (schweres Element), Material und Training ihre eigenen Forschungen auf unserem Planeten Erde durchzuführen. Mitte der 1970er Jahre kam es zu einem Konflikt zwischen uns den den Gastgebern, also der militärischen Bereuungs Gruppe und den „Kids“ der zum Tod von Militär Personal und zur Ermordung des Wissen- schaftlers führte, den die Außer- irdischen unterrichteten. Sie verließen den Ort und ließen neun Raumschiffe und ein Versprechen nach einigen Zeitdekaden zurück, zurückzukehren. (Abb. „Kid“ Gray) Es soll auch einen Gray gegeben haben Namens Jrod, der mit dem Microbiologen Dan Burisch im Wissensaustausch zusammen gearbeitet hat. Zusätzlich zu den praktischen Erfahrungen mit dem Reticulan Handwerks- und Antriebssystem wurden Bob Lazar und andere Wissenschaftler über Forschnungsprogramme informiert, die sich auf diese Extrateresstrischen und ihre Beteiligung an der Menschheit beziehen. Die Briefings gaben einen Überblick über Außerirdische, die unsere Entwicklung in den letzten 10.000 Jahren und mindestens 15 Jahren des direkten Technologieaustausches zwischen außerirdischen Wesen und den Wissenschaftlern von Test Basis S4 . Der Arbeitstag begann mit dem Eintritt durch eine Schneuse mit Handscanner Registrierung neben einem Wachsoldaten mit Wachhund, der lautlos bellte, weil die Stimmbänder herausgeschnitten wurden. Der Bereicht hatte höchste Sicherheitsstufe (security clearance). Die Energiequelle Die Energiequelle ist ein Reaktor, der das Superschwere Element 115 als Antriebsenergie verwendet. In einem kleinen Reaktor wird das Reaktorelement 115, was in einer Dreiecksform in einer Halterung gespannt ist, mit Protonen aus einem kleinen, hoch entwickelten Teilchenbeschleuniger beschossen. Wenn ein Proton in den Kern eines Atoms von 115 fusioniert, wird es umgewandelt, transformiert und wird zu einem Atom des Schweren Elements 116. Obwohl wir auch hier auf der Erde Elemente umwandeln können, geschieht dies normalerweise nicht auf diese Weise oder ansatzweise in der Nähe dieser Effizienzebene. Darüber hinaus müssen wir zum Zeitpunkt dieser Offenbarung noch etwas produzieren, das schwerer als das Element 112 ist. Denn bis dato, sind die bisheringen auf der Erde (im Labor) hergestellten schweren Elemente nur von kurzer Lebensdauer. Sobald jedes Atom von 115 in das Atom 116 umgewandelt wird, zerfällt es sofort und erzeugt eine bestimmte Strahlung, die nicht derjenigen entspricht, die wir normalerweise beim nuklearen Zerfall beobachten. Jedes Atom des Elements 116 zerfällt und setzt zwei Antiprotonen (Anti-Wasserstoff) frei, eine Unterform von Antimaterie. Antimaterie kann hier auf der Erde nur in Teilchenbeschleunigern künstlich hergestellt werden, jedoch nur in winzigen Mengen und nur für kurze Zeit- räume gelagert werden, da diese instabil ist. Drei Schwerkraftverstärker Gravitationsverstärker die im unteren Segemnt der Flugscheibe positioniert sind, sind in jede Richrung schwenkbar. Die Gravitationswelle-A-Welle wird in einem Linsenverfahren von jedem der drei Schwerkraftverstärker verstärkt und weitergeleitet. Die Verstärker pulsieren sequentiell gegen den Uhrzeigersinn mit einer permanent Frequenz von 7,46 Hz. Zu den Steuervariablen gehört das Ändern der Phase und der Richtung der Gravitations A-Welle, während die Phase der von der Erde ausgehenden Gravitations-B-Welle einen Anziehungskraftanstieg erzeugt. Omicron Konfiguration Diese wird zum Überqueren der Oberfläche und im Gravitationsfeld eines Planeten oder Sterns verwendet. Dies wird erreicht, indem die verstärkte Gravitations-A-Welle auf die Gravitations-B-Welle gelenkt wird, die sich vom Planeten nach außen ausbreitet. Das Ändern der Tonhöhe der entgegengesetzten Gravitations-A-Welle bestimmt den Auftrieb oder die Anziehungskraft. Im Omicron-Modus wird nur ein Schwerkraftverstärker zum Schweben benötigt. Das Fahrzeug "schwimmt" sozusagen im Wesentlichen auf der abschneidenden Ebene beider Gravitationswellen. SCHWEBEN... AUS EIN AUS Unendlich Circular Distortion verursacht durch Amp 1 Vorwärtsflug 111 irektionales Distortio 1 und 2 kombinierte Wellenfront Unendlich Circular Distortion verursacht durch Amp 1 Schwebe Modus Vorwärts Flug Modus (ähnlich als würde etwas einen Berg herunter rollen) Um über die Oberfläche eines Planeten zu fliegen, beispielsweise im Vorwärts- oder Richtungsflug, hält das Scheiben-Fluggerät die Höhe mit einem auf den Planeten schießenden Verstärker aufrecht, während der andere Verstärker die Raumzeit in die gewünschte Fahrtrichtung verschiebt. Das Scheiben-Fluggerät "fällt" in diese Vertiefung und bewegt sich so vorwärts, dass das Scheiben-Fluggerät immer wie "bergab" in Fahrtrichtung fällt. Diese Dynamik erklärt das wackelige Erscheinungsbild des Scheiben-Fluggeräts, bzw. was sonst als UFO bezeichnet wird. In diesem Flug- modus werden nur zwei Gravitations Schwerkraftverstärker für den Flug benötigt. Maximale Verzerrung von Raum Hierbei sind alle drei Schwerkraftverstärker auf voller Leistung auf ein Punlt fokusiert. Während eines der Testflüge zeigte das Scheiben-Fluggerät, dass es in der Lage ist, das zu erreichen, was als "maximale Verzerrung" bezeichnet wurde, also maximale Raumzeit Verzerrung. In diesem Modus bewegt sich die Gravitations-A-Welle, die sich vom Scheiben-Fluggerät nach außen ausbreitet, den Wellenleiter hinauf und hüllt das Scheiben-Fluggerät in eine Gravitationsblase. In diesem Zustand ist das Scheiben- Fluggerät praktisch unsichtbar, da sich das Lichthinter dem Scheiben-Fluggerät um das Fahrzeug biegt. Ähnlich wie Sie Sterne sehen können, die sich aufgrund des intensiven Gravitationsfeldes der Sonne hinter der Sonne befinden. Sobald das Scheiben-Fluggerät die maximale Gravitationskraft und somit maximale Verzerrung erreicht hat, wird die Hülle, also das Metall des Scheiben-Fluggeräts von innen gesehen unsichtbar, als wäre das Scheiben-Fluggerät eine große Windschutzscheibe, bzw. aus Glas. Im Gegensatz zu allem, was auf der Erde an Flugsteuerungssystemen zu sehen ist, erscheint eine hologrammartiges Interface, rechts neben dem Bogenfenster, die als Flugsteuerungs- und Navigationsschnittstelle angesehen wird. Delta-Konfiguration Der Delta-Modus wird für Interstallar-Reisen verwendet, indem die verstärkten und linsenförmigen Gravitations-A-Wellen auf einen entfernten Punkt in der Raumzeit fokussiert werden. Der Reaktor des Scheiben-Fluggerät ist in der Lage, die starke Kernkraft der von Element 115 ausgehenden Gravitations-A-Welle zu verstärken und damit Raum-Zeit zu biegen und den Schnittpunkt zum Fahrzeug zu ziehen. Das Fahrzeug macht dann einen kleinen Sprung in den nun nahen Weltraum und dann werden die Verstärker abgeschaltet. Mit dieser Methode kann das Scheiben-Fluggerät über extrem weite Entferungen springen, ohne sich auf einer geraden Linie von Punkt A nach Punkt B mit einer Geschwindigkeit zu bewegen, die langsamer als die Lichtgeschwindigkeit ist. Die Gravitations-verstärker können alle drei Schwerkraftstrahlen in einer unendlichen Entfernung vom Fahrzeug schneiden. Kein unendlicher Punkt. Der minimale Schnittpunkt beträgt 100 cm vor dem Scheiben-Fluggerät. Tatsache bleibt, dass es innerhalb der amerikanischen Regierung eine kleine autonome Gruppe gibt, darüber entscheidet, was Sie und ich über das außerirdische Leben und die Interaktion der Menschheit damit wissen dürfen. Wenn die oben beschriebene „Geschichte“ angeblich nicht wahr sein soll… wieso gibt es denn so ein 30 seitiges spezial Handbuch der US Army, Navy-Air Force aus dem Jahre 1954 ? Ein Handbuch / Manual Namens „SOM 1-01“ Secial Operations Manual. Anleitungs Katalog zur Bergung extraterestrischem Materials und Aliens und den Umgang mit Geheimhaltung vor der Öffentlichkeit. Dies lässt viel Raum für Spekulationen. EIne Kopie diesem Handsbuchs wurde von einem Wistleblower an MUFON geschickt. [Link] | [Link] Mr. Ben Robert Rich, der damalige CEO von Skunk Works gestand auf seinem Sterbebett ein, dass die Welt seit Jahrzehnten über die Existenz von Außerirdischen belogen wird. Wir verfügen über Technologieren, die man sich kaum vorstellen kann, die aber leider mit allen Mitteln geheim gehalten werden. (Kurz vor sinem Tod hatte er von Seitens der Regierung nichts mehr zu verlieren) More abou… [Link] Skunk Works ist eine Forschungs u. Konstruktions Abreilung der Lokeed-Martin- Development Unit. In dieser werden werden geheime Projekte (black projects) bearbeitet u. entwickelt, wie z.B die SR-71, FA 117-A (siehe Bild rechts), oder B2 Bomber, sowie der berüchtigte TR-3B / Aurora [Link] (die noch streng geheim sind und es noch lange bleiben)
Bob Lazar erklärt die extraterrestrische Technologie der Flugscheiben. Reisen zwischen großen Distanzen, Energiegewinung, Gravitaion und deren Erzeugung.
u M C M  u
C M